LTE, warum nicht ?

Können Sie sich noch an die vollmundigen Ankündigungen der Provider erinnern? Bis 50.000 kbit/s je Kunde und dies zu sensationellen Preisen? Nun haben wir die Sensation. Unser Einstiegstarif hat 6.000 kbit/s, das Maximum der Telekom sind z.Z. 3.000 kbit/s. Die Vodafone bringt es im Schnitt auf 7.000 kbit/s. Wir bieten 30.000 kbit/s als Maximum, somit 10 mal mehr Bandbreite gegenüber der Telekom. Sind wir nun 10 mal teurer? Nein, wir sind preiswerter. Mal eine Gegenüberstellung - alle Preise sind inklusive Mwst.

Anbieter Deutsche Telekom AG MDDSL GmbH
Tarif Call & Surf Comfort Funk Medium D-Flat
Bandbreite Down/up kbit/s 3.000 / 384 18.000 /1.024
Limit 3 GB dann Absenkung nicht
Kosten Tarif [€] 43,95 39,95
Kosten  € Ct/kbit 1,465 0,222
Verhältnis 6,6 fach teurer -
Kosten Modem [€] 129,99 nur Kaution
Kosten Anschluss [€] 59,95 49.-
Kosten nationaler Mobilfunk Ct/min 18,9 17
ALL NET FLAT nicht möglich 2 Produkte
Verfügbarkeit nicht garantiert 99 %
Entstörung werktags 24 h 24 h
nur DSL Tarif nicht möglich BBF 18.000
Kosten nur DSL Tarif [€] nicht möglich 29,95
Kosten  € Ct/kbit nur DSL Tarif 1,465 (o.g. Angebot) 0,166

 

Die fett gedruckten Eintragungen bedeuten ein besseres oder gleichwertiges Angebot für den Kunden. Sie sehen für mobile Anwendungen mit geringen Bandbreiten ist es ein interessantes, aber sehr teures Angebot. Für Festnetz Ersatz und hohe Bandbreiten ist LTE unbrauchbar. Dabei steht noch zur Disposition wie sich das Netz bei Belastung verhält, die Erfahrungen von HSDPA waren nicht zufriedenstellend. Oftmals gab es Netzabbrüche und Trennungen, dabei ist HSDPA mit bis zu 1.700 kbit/s je User bei geringen Auslastungen nicht viel langsamer als LTE mit 800 MHz (Landvariante). Die Zellstruktur mit negativen Eigenschaften bleibt erhalten.

Wir benötigen die Bestätigung der Kenntnis unserer Datenschutzrichtlinie. Der Link zur Datenschutzrichtlinie.

Ich habe die Datenschutzrichtlinie zur Kenntnis genommen.